Wasserverband Kocher-Lein

Seitenbereiche

Archiv

Verbandsversammlung des Wasserverbandes Kocher-Lein am 11.12.2017

Am 11.12.2017 fand im Rathaus in Abtsgmünd die jährliche Verbandsversammlung des Wasserverbandes Kocher-Lein statt.
 
Verbandsvorsteher Bürgermeister Michael Segan konnte hierzu Frau Erste Landesbeamtin Seefried als Vertreterin von Landrat Klaus Pavel sowie zahlreiche Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden und Behördenvertreter begrüßen.

Er führte in seinem Bericht aus, dass in den Jahren 2017/2018 als wichtigste Baumaßnahme die Entlandung und die Revision der Stahlwasserbauteile sowie der Neubau des Betriebsgebäudes am Hochwasserrückhaltebecken Aichstrut, Gemeinde Welzheim, auf der Agenda steht.
Hierzu wurde das Becken im Oktober 2016 abgesenkt, um das Gewässer abzufischen. Im Winter 2016 wurden die Gehölzpflegearbeiten durchgeführt. Danach wurde das Hochwasserrückhaltebecken erneut eingestaut bis im September 2017 offiziell mit den Bauarbeiten begonnen wurde. Für die Baumaßnahme fallen Gesamtkosten in Höhe von ca. 1.053.233 € an, wobei durch das Land Fördermittel in Höhe von 737.263 € gewährt werden. Die Fertigstellung ist bis Ende Mai 2018 geplant.
Der Verbandsvorsteher ging anschließend auf weitere Maßnahmen und Vorgänge ein, die im Laufe des Jahres 2017 angefallen sind.
 
Anschließend folgte der Bericht des Technischen Leiters, Herrn Ehmer, der anhand einer PowerPoint-Präsentation über die Baumaßnahme Aichstrut und die abgelaufenen leichten Hochwasserereignisse und deren Folgen berichtete.
 
Im Anschluss an die Ausführungen, wurde mit der Feststellung der Jahresrechnung 2016 in die Tagesordnung eingestiegen. Diese wurde mit folgenden Gesamtsummen einstimmig beschlossen:

Vermögenshaushalt    643.283,08  €
Verwaltungshaushalt    244.820,26 €
Gesamt    888.103,34 €

 
Als nächster Tagesordnungspunkt standen die Verabschiedung des Haushaltsplanes und der Haushaltssatzung 2018 zur Beschlussfassung an. Verbandsvorsteher Michael Segan erläuterte, dass das Gesamthaushaltsvolumen des Wasserverbandes Kocher-Lein im Jahr 2018 bei 1.166.000 € (2017: 1.201.950 €) liegt.
 
Davon entfallen auf:

den Vermögenshaushalt 643.000 € (2017: 591.000 €)
den Verwaltungshaushalt  523.000 € (2017: 610.950 €)

 
Nach Erläuterung der wichtigsten Zahlen durch den Verbandsrechner Bürgermeister Dieter Gerstlauer, insbesondere die Notwendigkeit einer Erhöhung der Mitgliedbeiträge von insgesamt 33.000 € und der Hervorhebung, dass der Verband nach wie vor schuldenfrei ist, wurde der Haushaltsplan und die Haushaltssatzung für das Jahr 2018 einstimmig beschlossen.
 
Der Tagesordnungspunkt 4 beinhaltete die geplante Sanierung des Hochwasserrückhalte-beckens Aichstrut, Gemeinde Welzheim. Hierzu wird bezüglich des Sanierungsumfangs und der anfallenden Kosten weitgehend auf die Berichte des Verbandsvorstehers und des technischen Leiters verwiesen. Verbandsvorsteher Segan fügt an, dass der Wasserverband Kocher-Lein in der mittelfristigen Finanzplanung festgelegt habe, turnusmäßig alle zwei Jahre einen der elf Stauseen zu entlanden, nachdem die Fördermittel von Seiten des Landes von früher 90 % auf jetzt 70 % gesenkt wurden.
 
Nachdem der frühere Verbandsvorsteher Georg Ruf das Amt auf 31.12.2016 niedergelegt hat, fanden 2016 Neuwahlen für den Rest der laufenden Amtszeit, d.h. bis zur Verbandsversammlung Ende 2017, statt. Somit war eine Neuwahl für die Amtszeit von 2018 bis 2022 erforderlich.
Herr Bürgermeister Segan, Gemeinde Alfdorf,  wurde durch die Verbandsversammlung als Verbandsvorsteher und Herr Landrat Pavel, Ostalbkreis, sowie Herr Bürgermeister Kiemel, Abtsgmünd, als dessen Stellvertreter für weitere fünf Jahre einstimmig gewählt.
 
Nachdem Herr Bürgermeister Segan bisher als Schaubeauftragter des Rems-Murr-Kreises fungierte, war auch hier eine Neuwahl für die restliche Amtszeit von sechs Jahren, d.h. bis 2020, erforderlich.
Als Nachfolger wurde Herr Bürgermeister Thomas Bernlöhr aus Welzheim einstimmig gewählt.
 
Verbandsvorsteher Bürgermeister Michael Segan schloss die Verbandsversammlung mit dem Dank an die Behörden und die Verbandsmitglieder für die gute Zusammenarbeit. Ein besonderer Dank galt der Verbandsverwaltung und dem verbandseigenen Bauhof für das gute harmonische Miteinander.